Solarwärme Fachbetrieb in Würzburg

Ihr Fachbetrieb für Solarwärme in Würzburg

Wir bei Martin Weber Haustechnik in Würzburg sind Ihr kompetenter Partner für die Planung, Installation und Wartung einer thermsichen Solaranlage für Warmwasser oder leistungsfähigeren Solarheizung. Hunderte zufriedene Kunden vertrauen bereits aus unseren Service und sparen bei jedem Sonnenstrahl bares Geld durch die umweltfreundliche und friedliche Technologie auf Ihrem Hausdach und im Heizungskeller.

Sonneneinstrahlung ausreichend für Solarenergie

Das Potential der Sonne

Die Solartechnik für Wärme hilft Ihnen dabei deutlich ent­spannter da unabhängiger zu werden. Angesichts der ständigen Preis-Schwankungen, Krisen auf den inter­nationalen Roh­stoff­­märkten schafft diese umwelt­freundliche Techno­logie ein Stück weit Sicherheit und Planbarkeit. Zudem spart jede per Sonnen­licht erzeugte Kilowatt­stunde an erzeugter Wärme für eine wichtige Ein­sparung an CO2, die nicht durch einen fossilen Brenn­­stoff wie Öl oder Gas erzeugt werden muss.

Bereits hunderte unserer Kunden ließen sich von uns zur Unter­stützung Ihrer Heizung oder zur solaren Warmwasser­bereitung bereits eine Solaranlage auf dem Dach installieren. In aller Regel kann dabei sogar der alte Speicher Ihrer Heizung weiter­verwendet werden. Dank modularem Aufbau lassen sich eine beliebige Anzahl an Solar­kollektoren montieren. Je nach angestrebtem Grad an Unab­hängigkeit. Wie groß eine Solar­heizung dimensioniert sein sollte lässt sich am besten anhand Ihrer Schilderungen zur Dach­ausrichtung, Haus-Baujahr, Anzahl an Bewohnern und den bisherigen verbräuchen im Rahmen eines ersten Beratungs­gesprächs ermitteln.

Sprechen sie uns an; wir beraten Sie gerne und sorgen für eine fachgerechte Planung, Montage und Wartung Ihrer neuen Solarheizung auf dem Dach.

Solare Wärme für Warmwasser und zum Heizen:
So funktioniert’s

Funktionsweise einer thermischen Solaranlage

Schema einer Solarheizung


  • Solarheizung auf dem Hausdach
  • Auf dem Dach

    Die Solar­kollektoren des Haus­daches sind nach Süden hin ausgerichtet und fangen das einfallende Sonnen­licht ein. Die dortigen Absorber wandeln es in nutzbare Wärme um. Dank Vakuum-Isolierung der evakuierten Glas­röhren (wie bei einer Thermos­kanne) fallen die Wärmeverluste auch im Winter äußerst gering aus. Durch die gute Dämmung kann man die Röhren auch im Hoch­sommer, wenn im Inneren 95° C herrschen problemlos mit der Hand anfassen. Die Absorber des Kollektors erwärmen die zirkulierende Solar­flüssigkeit ehe die Energie in Intervallen zum Speicher gelangt. Heißes Wasser aus dem Solar­kreislauf wird im oberen Bereich des Puffers eingespeist (Vorlauf); kälteres Wasser aus dem Rücklauf hingegen gelangt wieder zum Kollektor zurück um erwärmt zu werden. Die Sonneneinstrahlung in Würzburg eignet sich bestens für den wirtschaftlichen Betrieb einer thermischen Solaranlage für Ein- und Mehrfamilienhäuser.

  • Keller mit Pufferspeicher und Leitungen
  • Im Keller

    Ein Pufferspeicher ist das Herz eines Heiz­systems und schichtet die gewonnene Solar­wärme vom Dach ein. Er schützt das per Heiz­kessel und / oder Solaranlage erwärmte Wasser über Tage hinweg vor dem Abkühlen und sorgt für optimierte Laufzeiten und die Vermeidung des Taktens eines angeschlossenen Heizkessels. Er puffert die Wärme-Energie bis sie zum Heizen, Duschen oder Waschen abgerufen wird. Durch eine angehängte Frisch­wasser­station mit integriertem Wärmetauscher erfolgt bei Bedarf die schnelle Bereitung von besonders hygienischem Trink­wasser im Durchlauf­prinzip durch Wärme aus dem heißen, oberen Bereich des Puffers. Damit haben Keime und Legionellen keine Chance sich auszubreiten.

  • Auf Augenhöhe

    Die Solarstation mit integriertem Regler misst die eingebrachten Solar­erträge durch die Kollektoren, ebenso werden Temperaturen erfasst und Param­eter zur Steuerung der Anlage ausgertez und nachjustiert. Die Solarstation sorgt für einen reibungs­losen Betrieb und die Sicher­stellung der im Winter benötigten Frost­schutzfunktion der Solar­heizung wenn die Außentemperaturen im Minusbereich liegen. Aktuelle und vergangene Werte und Erträge der Solar­heizung lassen sich auch jederzeit per App darstellen.

Solartechnik lohnt sich

Jeder eingesparte Liter an Heizöl oder Kubikmeter Gas spart bares Geld und sorgt für ein gutes Gefühl beim Heizen und Duschen mit Sonnenenergie. Dank der Mindestförderung von 2000 Euro für solares Heizen im Rahmen des BAFA-Förderprogramms fällt der Umstieg auf die Solartechnik zudem deutlich leichter. Wer gleichzeitig auch seine alte Heizung gegen einen neuen Pelletskessel mit Brennwerttechnik tauscht, dem winken Fördersummen im unteren 5-stelligen Raum. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!